Logo

VOM REGIONALTREFFEN
ZUM ALTPFADFINDER-FORUM
1969 - 1973

1969 trafen einander 92 Teilnehmer aus 5 Ländern zum ersten "Regionaltreffen Alpenländer" von Gilde-Pfadfindern. Auf Grund des großen Erfolges verlangte man nach Folgetreffen. Viele, die von der Erlebnissen, den Gesprächen, den Begegnungen hörten, jedoch nicht Teil der Region waren, wollten auch dabei sein. Und so entstand - schneller als man glaubte - ein Europa Treffen. Nicht nur der Name änderte sich, ab 1971 hieß das Treffen Europäisches Altpfadfinder-Forum, auch das Programm wurde weiterentwickelt.



Wo als Themen der ersten Foren Pfadfinder- und Gilde-spezifische Gedanken behandelt wurden, blickte man sehr schnell über die Grenzen des Pfadfindertums hinaus und versuchte, den Europa-Gedanken zu festigen. Eine Perspektive für die Zukunft - noch lange bevor Österreich an einen Beitritt zur Europäischen Union dachte - einigte die Teilnehmer in Großarl.

Die Idee der Forumsgespräche wurde begonnen. Zunächst mit Vortragenden aus den eigenen Reihen oder Bekannten wagte sich die Forumsleitung bald daran, Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft einzuladen.


Das Forum war etabliert, es gehörte zum festen Programm der europäischen Gilde-Pfadfinder.

    

Die Forumsabzeichen der Jahre 1969 bis 1973

 

Gro▀arl im Winter 1969

 

Der 1. "Arbeitskreis Gro▀arl" 1969 (von links: Walter Descho, Karl Lehr, Harald Pichler, Lutz Hauer, Robert Stöggl, Gottfried Harlander, Gustav Wurm, Erich Cevela)

 

Abschlusszeremonie Gro▀arl 1970

 

Abschlusszeremonie Gro▀arl 1969

 

Abschlussfeuer am Marktplatz 1969

 

Eisstockschie▀en 1970 (rechts: Gerda Petersen, DK)

 

Willkommen am Forum 1973 (Hedy und Bernhard Kludak, Wien)

 

STATISTIK:

Jahr

Thema

Teilnehmer

Nationen

1969

---

92

5

1970

---

111

10

1971

Mehr Miteinander - mehr Zueinander

208

11

1972

Zukunftsoffen - Weltoffen

206

11

1973

Alles was geschieht,
geht Dich an

213

11

 

FORUMSGESPRÄCHE:


1969: Dr. Roger Kerber, Wien: Der Mensch in einer Zeit, die im Umbruch begriffen ist

1970: Werkschulheimdirektor Josef Löw, Salzburg: Können und wollen wir als Altpfadfinder bestehende Vorurteile gegen die Jugend bekämpfen?
Ing. Knut J. Petersen, Dänemark: Fellowship und der Europagedanke

1971: Dr. Hannes Moritz, Wien: Die Gildenarbeit aus der Sicht der Pfadfinderjugend
Karl E. Lintner, Mödling: Die Funktion der Altpfadfinder-Gemeinschaft - hat sie noch Bedeutung für die Zukunft ?
Aime C. Demole, Schweiz: Mehr miteinander ? Ja, aber mit mehr Taten

1972: Prof. Dr. Rudolf Gönner, Salzburg: Bildungspolitik als Zukunftsbewältigung
Erich K. Cevela, Salzburg: Wir haben die Zukunft noch nicht gewonnen

1973: Prof. Dr. Wilhelm Schaupp-Weinberg, Österreich: Die 3. industrielle Revolution als Herausforderung und Aufgabe